Mit den Auswirkungen der neuen Düngeverordnung auf den Spargelanbau, der aktuellen Zulassungssituation von Pflanzenschutzmitteln, Maßnahmen gegen Spargelrost und den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Branche und die Saisonarbeit beschäftigte sich das diesjährige Wolbecker Spargelseminar.

Mehr als 100 Interessierte nahmen an der erstmals digital durchgeführten Veranstaltung der Landwirtschaftskammer NRW und der Vereinigung der Spargelanbauer Westfalen-Lippe e.V.. teil.
Wir waren dabei und fassen in diesem und in einem 2. Teil die Vorträge zusammen.

 

 

Neue Düngeverordnung

 

Über den „Umgang mit der neuen Düngeverordnung in Bezug auf den Spargelanbau“ referierte Christine Lessmann von der Landwirtschaftskammer NRW.

Zunächst stellte sie die Anforderungen für alle (rote und grüne) Flächen vor:

  •  Düngebedarfsermittlung (DBE)für jede Fläche oder Bewirtschaftungseinheit (alle Flächen, die gleich bewirtschaftet werden) vor der Ausbringung von mehr als 50kg N/ha und Jahr oder mehr als 30kg P/ha und Jahr.
  • Flächengenaue Dokumentation jeder Düngemaßnahme spätestens zwei Tage nach Ausbringung
  • Summierung des errechneten Düngebedarfs des Vorjahres bis zum nächsten 31. März
  • Summierung aller eingesetzten Düngemittel des Vorjahres bis zum nächsten 31. März
  • Begrenzung des Einsatzes von Düngung auf 170kg N/ha (Kompost/Champost auf 510kg N/ha in drei Jahren) im Betriebsschnitt
  • Anrechnung einer höheren N-Minderwirksamkeit beim Einsatz von Rindergülle, Schweinegülle und flüssigen Gärrückständen in Höhe von 60%/70%/60 %.Zusatz von Ureasehemmstoff zu Harnstoffdüngern mit mehr als 46% N-Gehalt seit Februar 2020, wenn er nicht in den Boden eingearbeitet wird. Davon ausgenommen sind Blattdünger
  • Einhaltung einer Sperrfrist für Düngemittel mit wesentlichem Phosphor-Gehalt vom 1. Dezember bis 15. Januar
  • Einhaltung einer Sperrfrist für Kompost/Champost sowie Feinmist von Huf- und Klauentieren vom 1. Dezember bis 15. Januar.

 

Für Anlagen auf nitratbelasteten, so genannten „roten“ Flächen gibt es zusätzliche Auflagen.

Christine Lessmann empfiehlt, sich die eigenen Flächen noch einmal genau anzugucken, da einige Anfang des Jahres neu bewertet wurden.

Die Daten können im Fachinformationssystem ELWAS-Web abgerufen werden.

 

Auflagen für rote Flächen

  • Zusammenfassung der Düngebedarfsermittlungen aller roten Flächen zu einem N-Gesamtdüngebedarf zum 31. März des laufenden Jahres.
  • Von dieser Gesamtsumme sind 20 % abzuziehen, die im betrieblichen Durchschnitt auf diesen Flächen im laufenden Jahr nicht überschritten werden dürfen.
  • Es gilt eine schlagbezogene Obergrenze von 170 kg N/ha bei der Ausbringung von org. oder org.–min. Düngemitteln.
  • Für Kompost/Champost darf die Menge zu einer Summe von 510 kg N7ha in drei Jahren zusammengefasst werden.
  • Kein Einsatz von stickstoffhaltigen Düngemitteln vom 1.10. bis 31.1.auf Ackerflächen nach Ende der Hauptkultur.
  • Erweiterte Sperrfrist für den Einsatz von Festmist von Huf- oder Klauentieren sowie Kompost/Champost vom 1.11. bis 31.1..

 

Für Betriebe mit geringem Nährstoffeinsatz gibt es folgende Ausnahme:

  • wird im Betriebsschnitt weniger als 50 kg Stickstoff bzw. 30 kg Phosphor ausgebracht braucht es keine Dokumentation der DBE und auch keine Dokumentation der Düngemengen

 

Für gewässerschonend wirtschaftende Betriebe gibt es folgende Ausnahmen:

  • keine Zusammenfassung DBE aller roten Flächen zu einem Gesamtdüngebedarf zum 31. März des laufenden Jahres
  • keine Minderung des Gesamtdüngebedarfs um 20 %
  • keine schlagbezogene Obergrenze von 170kg N/ha bei org. oder min.-org. Düngemitteln.
  • Einhaltung der Obergrenzen von 170kg N/ha bei org. oder min.-org. Düngemitteln im Betriebsschnitt.

 

 

 

Spargelversuche

 

Die Ergebnisse aus den Spargelversuchen 2020 zu den Themen Sorten im Nachbau und Spargelrost stellten Ralf Große-Dankbar und Carsten Wenke von der Landwirtschaftskammer NRW vor.

 

Sortenversuch

Flächen werden immer knapper, weswegen viele Anbauer auf den Nachbau setzen. Die beiden Spargelberater haben deswegen dessen Auswirkungen auf die Quantität getestet.

In einem Sortenversuch in Telgte in schwerem Boden mit Hinblick auf den Nachbau im zweiten Stechen zeigten sich bei der Sorte Prius die höchsten Erträge mit 9,09 t/ha auf einer Fläche, auf der zuvor kein Spargel stand und 7,93 t/ha im Nachbau.
Bei Ramires waren es 6,9 t/ha bzw. 5,86 t/ha im Nachbau und bei Cumulus 6,78 t(ha bzw. 5,31 t/ha im Nachbau.

Fazit: Im Nachbau gibt es immer einen geringeren Ertrag, auch schon im 2. Stechjahr. In weiteren Versuchen soll der Nachbau in Hinblick auf die Qualität untersucht werden.

 

Rostmonitoring

Der Befall mit Spargelrost hat sich in den letzten Jahren erhöht.

Um sich einen Überblick über die Situation in NRW zu verschaffen wurden 94 Betriebe im Zeitraum von Mitte bis Ende August 2020 von den Spargelberatern besucht, also zu einem Zeitpunkt, an dem der Betriebsleiter noch eingreifen kann bei Befall.

Von den 94 Betrieben hatten 56 keinen Rost, bei 38 wurde Rost gefunden. 210 der beobachteten 320 Flächen waren ohne Rost, 81 wiesen wenig, 19 mittleren, 11 starken und 19 sehr starken Befall auf. Vor allem junge Anlagen waren zu diesem Zeitpunkt stärker betroffen. Die meisten der stark und sehr stark befallenen Flächen konnten gleich abgeschrieben werden und waren nicht mehr zu retten, berichtet Carsten Wenke.

Einige Gebiete waren weniger oder sogar gar nicht betroffen, z.B. in Ostwestfalen an der Grenze zu Niedersachsen, im Ruhrgebiet oder in der Voreifel.

Gründe dafür sind wahrscheinlich:

  • örtliche Wetterverhältnisse mit viel oder gar keinem Niederschlag
  • verschiedene Spritzstrategien mit rostwirksamen Mitteln

 

Fazit: Der Spargelrost wird und kann jedes Jahr wieder auftauchen. Jüngere Anlagen sind stärker gefährdet, ältere Anlagen meist nur, wenn sie in der Nähe befallener Anlagen stehen. Grünspargel ist selbst auf isoliert stehenden Anlagen sehr anfällig für Rost.

 

Maßnahmen gegen Rost:

  • wirksame Mittel mit in die Spritzfolgen einbauen, z.B. Ortiva, Polyram, Score
  • Grünspargelanlagen sollten isoliert gepflanzt werden um den Druck auf andere Sorten zu senken
  • im biologischen Anbau kann der Rost mit Kupfer- und Schwefelpräparaten unterdrückt, aber nicht wirksam und nachhaltig bekämpft werden

 

 

 

 

Pflanzenschutzmittel

 

Mt der aktuelle Zulassungssituation von Pflanzenschutzmitteln und deren Auswirkungen im Spargelanbau beschäftigten sich Dr. Marlene Leucker und Andreas Vietmeier vom Pflanzenschutzdienst LWK NRW.

 

Herbizide

  • keine erneute Registrierung von Bromoxynil
  • Widerruf von Buctril zum 17.3.2021, Abverkaufs- und Aufbrauchfrist für Restmengen endet am 17.9.2021
  • als Alternative: Sencor Liquid+ggf. Spectrum+ ggf. Lentagran WP oder Vorox F
  • Neuzulassung Focus Ultra gegen einblättrige Unkräuter in Spargel, ausgen. einjährige Rispe

 

Insektizide

  • Danadim Progress, Zulassungsende am 31.7.2019, Aufbrauchsfrist Ende 30.6.2020
  • Novodor FC, Zulassungsende 30.4. 2019, Aufbrauchfrist Ende 30.10.2020
  • Calypso, Zulassungsende 30.4.2020, Aufbrauchfrist Ende 3.2.2021
  • Neudosan Neu Blattlausfrei, Zulassungsende 31.1.2020, Aufbrauchfrist Ende 31.7.2021 – aber: Neuzulassung vorhanden

 

Spargelfliege

  • Dimethoat, gute Wirkung gegen die Larven (Anwendungsverbot!)
  • Karate Zeon, wirkt nur gegen die Adulten
  • NeemAzal T/S, für den ökologischen Anbau
  • Benevia, Notfallzulassung beantragt, aber weiterhin nur 1 Anwendung max. 3 Wochen vor Blüte zulässig

 

Tipps zur Bekämpfung der Spargelfliege

  • Abstand zu Altanlagen (mehr als 600m) einhalten
  • Altanlagen nicht umbrechen wenn anfällige Junganlagen in der Nähe sind
  • ggf. Behandlungen wenn Anlagen mit (Vorjahres-)Befall in der Umgebung sind (Berater hinzuziehen)
  • Bodenbearbeitung (Mulchen, Fräsen) reduziert Schlupfrate

 

Fungizide

  • Amistar Opti, Zulassungsende 31.10.2019, Aufbrauchfrist Ende 20.5.2020
  • Champion, Zulassungsende 30.4.2020, Aufbrauchfrist Ende 30.10.2021
  • Mancozeb, Zulassungsende bei einigen Präparaten am 31.1.2021, sonst 4.7.2021, Aufbrauchfrist Ende wird noch bekannt gegeben, spätestens 4.1.2022

 

Aktuelle Informationen zu Zulassungen gibt es jederzeit auf www.isip.de

 

 

 

Mehr vom Wolbecker Spargelseminar gibt es demnächst in Teil 2.

 

 

Verwandte Beiträge


Generic filters

Search
Generic filters
Search
Generic filters

Immer frische News -
mit unserem Newsletter

Hier in unseren Newsletter eintragen und immer aktuelle News vom ErdbeerSpargel Portal erhalten.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen - ein Bestätigungsmail geht Ihnen zu.