Hof Bäcker, Münster

alle Fotos von Heike Sommerkamp

 

Zu Besuch auf dem Spargelhof Bäcker im Münsterland

Stephan Bäcker

Stephan Bäcker

Wer in und um Münster unterwegs ist, kommt zur Spargelzeit am Anblick der Bäcker-Verkaufsbuden nicht vorbei: „Wir stehen an jeder Ecke“, erklärt Betriebsleiter Stephan Bäcker.

„Wir machen zum großen Teil Selbstvermarktung. Es ist ganz wenig, was wir heute noch zum Großmarkt liefern. Wenn der Großmarkt Geld bezahlt, kriegt er was, sonst kriegt er halt nix.“

Der Anteil an geschälter Ware steigt, liegt inzwischen bei 30 bis 40 Prozent.
Ist Bäcker mit dieser Entwicklung zufrieden? „Ich würd gern mehr geschält verkaufen.“

 

 

Hofladen

Hofladen

Ab Hof verkauft Bäcker natürlich auch.

Hier wird Kunden viel geboten:

Im alten Fachwerk-Speichergebäude liegt malerisch der Hofladen.
Neben eigenen Erzeugnissen gibt es hier auch Hausgemachtes zu kaufen, zum Beispiel Torten und Kuchen.

Daneben das große „Schlemmerzelt“ mit 60 Plätzen: In der Saison ist hier jeden Freitag bis Sonntag Spargelbuffet.
„Spätestens eine Woche im Voraus ist das Zelt ausgebucht“, freut sich Bäcker.

Für die draußen auf dem Hof verteilten Sitzgruppen nimmt er dagegen keine Reservierungen an: „Es kann ja keiner sagen, wie das Wetter wird“.
Bei Schönwetter besteht also durchaus eine Chance, spontan einen Platz zu finden.  

Spielbereich

Spielbereich

Draußen fällt sofort die große Hüpfburg im Erdbeerdesign ins Auge.
Bäcker hat sie in den Niederlanden anfertigen lassen.

Daneben liegt ein schattiger Spielplatz.
„In der Regel kommen die Kinder mit“, begründet der Betriebsleiter. „So können die Eltern in Ruhe sitzen, und die Kinder haben Spaß.“

Seit Jahren ist der Spargelhof Bäcker Ziel von Bustouren: Mit oder ohne Hofführung, aber immer zum Essen und Trinken.
Und mit der Möglichkeit, im Hofladen einzukaufen.

Auch im Winter ist Saison auf dem Bäckerhof: Dann startet alljährlich der Weihnachtsbaumverkauf, mit eigenem Weihnachtsmarkt.
Vor zwei Jahren haben die Bäckers eigene Weihnachtsbäume gepflanzt.
Demnächst wird also auch dieser Verkaufsbereich mit eigener Ware beschickt.

 

Der Hof Bäcker…

Betriebsleiter Stephan Bäcker

…ist seit Jahrhunderten im Familienbesitz. Im Januar hat Betriebsleiter Stephan Bäcker ihn von seinen Eltern übernommen. Diese hatten 1982 mit Spargel angefangen, 1986 mit Erdbeeren.
Seine beiden Schwestern Melanie Bäcker und Anne Arenskötter sind auf dem Hof angestellt.

Die Böden sind „eher sandig, 30er Bodenpunkte und trocken“, beschreibt Bäcker. „Die sind mehr für Spargel als Ackerbau geeignet. Für Erdbeeren sind sie so lala.“ Das hat aber auch Vorteile, findet er: „Man kann immer drin fahren“.

  • Insgesamt 90 ha bewirtschaftet
  • Spargel 50 ha
  • Erdbeeren 1,5 ha Glashaus, 18 ha Freiland, davon 1 ha Selbstpflücke *
  • Himbeeren 0,5 ha, geschützter Anbau, seit 5 Jahren
  • Heidelbeeren 2 ha am 1. Januar übernommen (Heidelbeerhof Wassermann, Hannover),
    ansonsten kleine Mengen im Tunnel und im Gewächshaus
  • Weihnachtsbäume 1,5 ha (vor 2 Jahren gepflanzt, seit 20 Jahren zugekauft)

*=  Zur Selbstpflücke Erdbeeren: Aktuell zwei Felder. Das zweite Feld wurde vor Jahren geschlossen, aber gerade wieder eröffnet.
„Heute ist das eher Event als eine Preisfrage“, beschreibt Bäcker den Trend: Die Leute pflücken heute nur noch kleine Mengen und nicht mehr eimerweise wie früher.
Deshalb ist die Selbstpflücke-Vermarktung über den Preis für ihn sekundär.

 

Rundgang über den Bäcker-Hof (Fotostrecke):

 


 

Hier geht´s zum Videobeitrag: Der Frost und die Preise 2017 – Stephan Bäcker erzählt

Verwandte Beiträge


Generic filters
Filter by Custom Post Type

Search
Generic filters
Filter by Custom Post Type
Search
Filter nach Inhaltsart
Generic filters

Immer frische News -
mit unserem Newsletter

Hier in unseren Newsletter eintragen und immer aktuelle News vom ErdbeerSpargel Portal erhalten.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen - ein Bestätigungsmail geht Ihnen zu.