Im Jahr 2020 wurden in Deutschland rund 1,7 Millionen Hektar Land ökologisch bewirtschaftet. Damit wies Deutschland unter den EU-Ländern die viertgrößte Öko-Anbaufläche auf, wie die jetzt EU-weit vorliegenden Zahlen zeigen.

Spitzenreiter war Frankreich, obwohl dort auf lediglich 8,7 Prozent der gesamten landwirtschaftlich genutzten Fläche Ökolandbau betrieben wurde.

Zum Vergleich: Im EU-Durchschnitt waren es 9,1 Prozent, in Deutschland 10,3 Prozent. Öko-Vorreiter in der EU war Österreich, wo mehr als ein Viertel der landwirtschaftlichen Fläche ökologisch bewirtschaftet wurde.

 

 

Öko-Landbau in Deutschland

 

Der Öko-Landbau in Deutschland ist seitdem weiter gewachsen. Ende des Jahres 2021 wirtschafteten mehr als 36.300 Betriebe auf über 1,8 Millionen Hektar Fläche ökologisch.

Dies geht aus den aktuellen Strukturdaten zum ökologischen Landbau in Deutschland hervor, die vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft bei den Ländern abgefragt werden.

 

 

 

 

Der Anteil der ökologisch bewirtschafteten Fläche in Deutschland hat sich seit 2009 von 5,6 Prozent auf 10,9 Prozent im Jahre 2021 fast verdoppelt. Die Fläche verteilt sich auf 36.307 Bio-Betriebe.

 

 

 

 

Quelle: BLE

 

 

Verwandte Beiträge


Immer frische News -
mit unserem Newsletter

Hier in unseren Newsletter eintragen und immer aktuelle News vom ErdbeerSpargel Portal erhalten.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen - ein Bestätigungsmail geht Ihnen zu.