Etwa 500 Teilnehmende besuchten die diesjährigen digitalen Innovationstage des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMEL) und der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Unter dem Leitthema „Für eine starke Landwirtschaft und sichere Ernährung“ präsentierte die Branche über 100 richtungsweisende Neuentwicklungen und Forschungsergebnisse der Land- und Ernährungswirtschaft.

Online-Workshops zu den Themen Klimawandel, Digitalisierung im Pflanzenschutz, Gartenbau 4.0 und Lebensmittelhandwerk luden die Gäste ein, sich zu den geförderten Forschungsaktivitäten zu informieren, mit Experten über die aktuellen Herausforderungen der Agrar- und Ernährungsbranche zu diskutieren oder Methoden zur zielgruppenspezifischen Kommunikation zu erarbeiten.

 

 

Die Zukunft braucht neue Lösungen

 

„Forschung und Innovation sind zentrale Schlüssel, um den Forderungen nach einer wettbewerbsfähigen und nachhaltigen Landwirtschaft zu begegnen. Wir brauchen neue Impulse, neue Ideen, neue Lösungen, um uns auf dem Weltmarkt zu behaupten und gleichzeitig die eigene Bevölkerung mit gesunden und auch regionalen Lebensmitteln versorgen zu können“, betonte Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär im BMEL, in seiner Videoansprache.

Dr. Hanns-Christoph Eiden, Präsident der BLE, hatte für die digitalen Innovationstage Projekte vor Ort besucht. Er bekräftigt in seinem Videobeitrag, wie wichtig die Beteiligung von Unternehmen an den innovativen Förderprojekten sei. Dadurch treiben Wirtschaft und Wissenschaft gemeinsam die Innovationen voran und fördern eine leistungsfähige Land- und Ernährungswirtschaft.

 

 

Veranstaltung verpasst? Forschung jetzt digital erleben

 

Auf www.innovationstage-digital.de werden in zehn Fachsektionen über 100 zukunftsweisende Projekte aus den unterschiedlichsten Disziplinen vorgestellt. Im Mittelpunkt stehen Klimaschutz und Anpassung der Landwirtschaft an die Folgen der Erderwärmung, Pflanzenschutz, Digitalisierung, nachhaltige Grünlandwirtschaft, intelligente Verpackungen und das Lebensmittelhandwerk.

Im „Forum-digital“ sind zudem zehn praxisnahe Innovationsprojekte mittels kurzer Multimedia-Reportagen erlebbar.

Das Themenspektrum reicht hierbei von akustischen Warngeräten für Schweinswale über ein mobiles Bodenprobenlabor bis hin zur intelligenten Verpackung zur Prognose des tatsächlichen Verfallsdatums von Lebensmitteln.

Umfangreiches Bild- und Videomaterial zu Forschungsprojekten gibt es nach der Veranstaltung weiterhin auf www.innovationstage-digital.de.

 

 

 

Hintergrund

 

Mit dem Programm zur Innovationsförderung leistet das BMEL einen  Beitrag zur Stärkung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft.

Durch die Förderung von Forschungsvorhaben unterstützt es die Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen.

Seit 2006 hat das BMEL die Mittel kontinuierlich von fünf auf derzeit 53 Millionen Euro pro Jahr erhöht.

Die BLE betreut die Forschungsvorhaben als Projektträger. Auf den Innovationstagen kommen die Akteure der erfolgreich geförderten Projekte zusammen.

 

Weitere Informationen unter www.ble.de/innovationsfoerderung-bmel

 

 

Verwandte Beiträge


Generic filters

Search
Generic filters
Search
Generic filters

Immer frische News -
mit unserem Newsletter

Hier in unseren Newsletter eintragen und immer aktuelle News vom ErdbeerSpargel Portal erhalten.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen - ein Bestätigungsmail geht Ihnen zu.