Die Innovationspreisgewinner 2018: (von links) Laura Schulze Heuling und Ulrich Schulze Heuling (Heuling Maschinenbau), Dr. Tino C. Mosler (MMM tech Support), Thorsten Köhl und Olaf Schmidt (p+w Projekte & Warenwirtschaft Eckhardt) sowie Jürgen Winter (Winter Fahrzeugtechnik). Foto: Kerstin Panhorst

 

 

 

Die „Best of 2018“-Innovationspreise für marktrelevante Neuerungen verlieh der Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer e.V. (VSSE) wieder im Rahmen der Messeeröffnung.

 

Von den insgesamt 30 Einreichungen konnten drei expoSE-Innovationen und zwei expoDirekt-Neuheiten die Fachjury überzeugen.

Erfüllt werden mussten dabei folgende Kriterien:

– Das Produkt muss neu sein, d.h. nicht älter als ein Jahr

– Es muss eine Aussicht auf Markterfolg haben

– Es muss einen Vorteil für den Anwender haben

Simon Schumacher        Bild: Kerstin Panhorst

 

„Die diesjährigen Innovationspreisgewinner leisten mit ihren Produkten einen wichtigen Beitrag, um die Spargel- und Beerenproduktion noch effizienter zu gestalten.

Da Erntehelfermangel, extreme Wetterbedingungen und anhaltender Kostendruck Anbau und Vermarktung zunehmend erschweren, freuen wir uns, solche innovativen Produkte mit unserem Innovationspreis auszuzeichnen“, erklärt Simon Schumacher, VSSE-Vorstandssprecher.

 

 

 

 

 

 

 

Die Gewinner der expoSE- und expoDirekt-Innovationspreise 2018:

 

 

WatchDog® Wireless Rain + Temperature Station von MMM tech support

 

 

Dr. Tino C. Mosler           Bild: Kerstin Panhorst

Alle Betriebe, die auf entfernten Flächen anbauen, kennen das Problem: Hat es genug geregnet und wenn ja, wieviel? Muss ich mit meiner Bewässerungsmaschine losfahren? Ist meine Fläche befahrbar?

Mit einem Bewässerungs- und Temperaturmanagement will die Firma MMM tech Support diese Fragen klären.

Die WatchDog® Wireless Rain + Temperature Station misst kontinuierlich Niederschlag und Lufttemperatur und sendet die erhobenen Daten stündlich, bei Niederschlag alle zehn Minuten, über Funk zur Datencloud.

Das Dateninterface ermöglicht die Verwaltung aller auf den Nutzer registrierten Geräte, verfügt über Reportfunktionen und kann Alarmmeldungen bei Über-/Unterschreiten von Schwellenwerten auslösen.

Dank einer Lithium-Batterie funktioniert die Station bis zu drei Jahren autark, danach ist lediglich ein Austausch nötig.

„Wir haben das Gerät an verschiedenen Standorten in der EU auf seine Genauigkeit getestet, es ist auch an schwierigen Standorten zuverlässig“, erklärt Geschäftsführer Dr. Tino C. Mosler.

Demnächst soll noch eine passende App folgen, ab Dezember ist die Station zum Preis von 545 Euro (plus jährlicher Gebühr von 60 Euro für die Nutzung des Dateninterfaces) erhältlich.

 

https://www.mmm-tech.de/de/

 

 

 

Selbstfahrender Rankenschneider von Heuling

 

 

Laura Schulze Heuling     Bild: Kerstin Panhorst

Einen schleppbaren Rankenschneider für Erdbeeren hat die Firma Heuling schon länger auf dem Markt.

Doch oftmals ist der dafür benötigte Trecker zu groß für den Einsatz im Tunnel. Deshalb hat das Unternehmen nun eine selbstfahrende Variante auf den Markt gebracht.

Der selbstfahrenden Rankenschneider für Erdbeeren auf Foliendämmen von Heuling eignet sich für ein- und zweireihige Dämme.

Jedes Schneideelement tastet die Bodenkontur ab. Der Gummifingerrotor hebt die Ranken an und führt sie zum Messer, gleichzeitig wird hierüber das Schneidelement federentlastet.

 

 

Am Modell wird die Funktionsweise des Rankenschneiders demonstriert                          Bild: Kerstin Panhorst

Der Druck des Fingerrotors auf der Folie ist einstellbar, um diese zu schonen.

 

„Wir bauen jeden Rankenschneider individuell für die Kunden, so dass wir in der Breite variieren können“, erklärt Laura Schulze Heuling.

Der gezogene Rankenschneider kostet für einen einreihigen Damm 8120 Euro, für einen zweireihigen 10.050 Euro. Für die selbstfahrende Variante wird ein Aufpreis von  14.000 Euro fällig.

 

 

 

 

https://www.heuling.de/de/

 

 

 

Autarkes Kühlsystem von Winter Fahrzeugbau

 

Gerade wenn Kühllaster in größere Staus geraten, bekommen sie Schwierigkeiten.

Wird die gesamte Energie in die Kühlung der Ware gelenkt, bleiben die Fahrzeuge oft liegen, weil ihre Batterien leer sind.

Jessica Wenzel und Matthias Frielitz präsentieren das neue Kühlsystem Bild: Kerstin Panhorst

Winter Fahrzeugtechnik hat ein autark betriebenes und emissionsfreies Kühlsystem entwickelt, welches sich nicht auf die Fahrzeugleistung und damit die Reichweite des Fahrzeugs auswirkt.

Sowohl eine reine Fahrtkühlung als auch eine kombinierte Fahrt-/Standkühlung ist möglich.

Wenn auf einer Tour viele Stopps notwendig sind, während denen der Fahrer den Motor des Fahrzeuges abstellen muss, kann die Kühlung des Transporters durch den autarken Batterieanschluss weiterbetrieben werden.

So bleibt die temperaturempfindliche Ware stets frisch und auf den Punkt genau gekühlt, das Fahrzeug weiterhin einsatzbereit.

Der Preis des Kühlsystems variiert je nach gewünschter Größe, Temperatur und Leistung.

 

https://www.winter-kuehlfahrzeuge.de/

 

 

 

Mobiles Kassensystem von p+w Projekte & Warenwirtschaft

 

Das neue Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen verlangt, dass Registrierkassen und computergestützte POS-Systeme ab dem Jahr 2020 über eine zertifizierte Sicherheitseinrichtung verfügen müssen.

Thorsten Köhl zeigt das prämierte Kassensystem Bild: Kerstin Panhorst

Für viele Direktvermarkter, Hofladenbetreiber, Marktstände oder mobile Händler und Food Trucks muss deshalb eine Lösung her.

Das mobile Tablet/PAD Kassensystem mit Waage von p+w Projekte & Warenwirtschaft Eckhardt hat diese Zertifizierung und arbeitet mit integriertem Akku unabhängig von seiner Umgebung.

Zehn Stunden reicht die Akkupower, um das Tablet/PAD-Kassensystem im Dauerbetrieb zu nutzen. Mit zusätzlichen austauschbaren Powerbars kann die Betriebszeit verlängert werden.

Die Komponenten sind so verbaut, dass das System einfach am Einsatzort aufgestellt wird und sofort genutzt werden kann.

Mit der mitgelieferten Software kann sich die Kasse zudem automatisch mit einem PC synchronisieren.

 

„Derzeit wiegt das System so ca. 15 Kilogramm und ist relativ groß, wir arbeiten am Design um eine noch kompaktere, kleinere Lösung anzubieten“, erzählt Mitarbeiter Olaf Schmidt.

Inklusive Software kostet das Kassensystem 4500 Euro.

 

https://puw-gmbh.de/

 

 

 

Liftboxx von p2raumdesign

 

Wenn die in herkömmlichen Kisten präsentierte Ware weniger wird, bietet sich LEH- oder Hofladenkunden meist kein verlockender Anblick mehr.

Die Auswahl scheint eingeschränkt, ein tiefes Hinabbücken zum Boden der Kiste wird nötig.

 

Rainer Palinkasch (rechts) von p2raumdesign erklärt den Besuchern die Funktion der Liftboxx Bild: Kerstin Panhorst

Das Planungsbüro p2raumdesign hat deshalb die Liftboxx als nivellierbare Warenpräsentation für lose Waren wie Äpfeln und Kürbisse und für konfektionierte, in Beutel verpackte, Waren entwickelt.

Der Auslageboden, also die Präsentationsfläche der Liftboxx, kann mittels einer integrierten Ablass- und Hebemechanik hydraulisch mit einem Fußschalter in der Höhe stufenlos verstellt werden.

Die Warenauslage kann je nach Grad des Abverkaufes an die Oberkante der auf Rollen stehenden Liftboxx angehoben werden.

 

 

 

Vertriebsleiter Jürgen Beyer Bild: Kerstin Panhorst

„Die Größe ist auf Europaletten und gängige Kistenformate abgestimmt.

 

Dazu gibt es verschiedene Aufsätze und Ausstattungen, derzeit arbeiten wir noch an einer zusätzlichen Beleuchtung“, berichtet Vertriebsleiter Jürgen Beyer.

Die Grundversion ist ab 2000 Euro zu haben, in der Top-Ausstattung mit Holzdekorplatten kostet die Liftboxx 2600 Euro.

 

 

 

 

http://www.p2raumdesign.de/

 

 

 

 

Verwandte Beiträge


Generic filters
Filter by Custom Post Type

Search
Generic filters
Filter by Custom Post Type
Search
Filter nach Inhaltsart
Generic filters

Immer frische News -
mit unserem Newsletter

Hier in unseren Newsletter eintragen und immer aktuelle News vom ErdbeerSpargel Portal erhalten.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen - ein Bestätigungsmail geht Ihnen zu.