Die Einreise von Erntehelfern per Flugzeug soll wieder möglich werden.

40.000 Saisonarbeiter dürfen jeweils in den Monaten April und Mai nach Deutschland kommen, verkündeten Bundesinnenminister Horst Seehofer und Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner vergangene Woche.

Der Bedarf ist allerdings fast vier mal so hoch, geschätzt werden 300.000 Arbeitskräfte für die Saison benötigt. Es dürfte also zu einem Wettlauf um die Ausnahmegenehmigungen kommen.

Noch ist nicht offiziell bekannt begeben worden, nach welchem Verfahren die Vergabe der Genehmigungen genau erfolgt.

Bisher sieht allerdings alles nach einem Windhundverfahren aus, bei dem die Zuteilung nach der zeitlichen Reihenfolge der Bedarfsanmeldungen, nicht jedoch nach anderen Kriterien freigegeben wird.

Ein Online-Portal soll noch heute an den Start gehen.

Zudem könnte es nun Schwierigkeiten mit polnischen Erntehelfern geben.

 

 

Grenzschließung zu Polen wahrscheinlich

 

Während sich nämlich der Luftweg wieder öffnet scheint sich ein anderer zu schließen:

Bundesinnenminister Seehofer hat für heute Gespräche über eine Schließung der Grenzen zu Polen und den Niederlanden angekündigt.

Bisher können polnische Erntehelfer noch über Land einreisen, wenn sie an der Grenze die Kopie eines Arbeitsvertrages und eine Pendlerbescheinigung vorlegen.

Schon morgen könnten aber, je nach Ausgang der Gespräche, diese Grenzübergänge verboten werden.

 

 

Onlineportal soll heute starten

 

Der Erlass der Bundesregierung zur Einreise von Saisonarbeitskräften wird voraussichtlich ab heute gelten.

Die Organisation der Anreise von Saisonarbeitskräften muss betrieblich oder dezentral durch die regionalen Verbände und Erzeugerorganisationen erfolgen.

Es sind keine Einzelanreisen, sondern nur Gruppenanreisen mit Flugzeug, möglich.

An welchen Flughäfen eine Einreise möglich ist, wollen die Verbände gemeinsam mit der Bundespolizei klären.

Als Zielflughäfen in Deutschland sind aktuell vorgesehen:

Berlin (SXF), Düsseldorf (DUS), Köln (CGN), Frankfurt (FRA), Hamburg (HAM), Karlsruhe (FKB), Leipzig (LEJ) und Nürnberg (NUE).

Anfang dieser Woche soll ein Onlineportal geöffnet werden, das derzeit vom Deutschen Bauernverband erarbeitet wird.

Darüber  müssen alle rumänischen und bulgarischen Saisonarbeitskräfte angemeldet werden, die zu einer Saisontätigkeit nach Deutschland einreisen sollen.

Über dieses Portal soll die Meldung der für die Einreise nach Deutschland benötigten Daten erfolgen.

 

Benötigte Daten:

  • Name und Anschrift des Betriebes
  • Name des Arbeiters
  • Anschrift im Heimatland
  • Geburtsdatum
  • Reisepassnummer
  • (Flugnummer)

 

Im Portal sollen demnächst auch weitere Informationen zum Verfahrensablauf und zu den benötigten Daten und Unterlagen zu finden sein.

Hier geht es zum Portal
https://saisonarbeit2020.bauernverband.de/

 

Bereits jetzt können schon Flüge angefragt werden.

Unter anderem können bei folgenden Fluggesellschaften Angebote eingeholt werden:

Eurowings

Pro Sky

 

Auflagen beachten

 

Betriebe, die sich an dem Verfahren beteiligen, müssen die mit den Ministerien vereinbarten ergänzenden Infektionsschutz-Regeln einhalten und sich entsprechend vorbereiten.

Wichtig ist eine vorherige Absprache mit den Erntehelfern: sind diese überhaupt bereit, diese einzuhalten?

Neben einem medizinischen Check bei Beginn der Arbeitstätigkeit und einer 14-tägigen faktischen Quarantäne auf dem Betriebsgelände ist dabei auch das Tragen von Mundschutz und Handschuhen Pflicht.

Die genauen Regeln finden sich unter
https://www.bmel.de/SharedDocs/Down-loads/Presse/PM062-Corona-Saisonarbeitskraefte.pdf?__blob=publicationFile

 

 

 

Verwandte Beiträge


Generic filters

Search
Generic filters
Search
Generic filters

Immer frische News -
mit unserem Newsletter

Hier in unseren Newsletter eintragen und immer aktuelle News vom ErdbeerSpargel Portal erhalten.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen - ein Bestätigungsmail geht Ihnen zu.