Larissa Grömping vom Labor Bio-Diagnostix führt einen Corona-Test durch.        Bild: Bio-Diagnostix

 

 

Ist es nur ein Schnupfen oder schon Corona?

Wenn sich diese Frage im eigenen Betrieb stellt, würde man gern angemessen reagieren.
Darüber hinaus würde mancher Betriebsleiter seine Belegschaft gern präventiv testen lassen, um so schon vor den allerersten Symptomen die richtigen Maßnahmen für alle treffen zu können.

Um Entwarnung zu geben und gegebenenfalls Quarantänen zu vermeiden, bräuchte man also Corona-Tests für die Mitarbeiter und Betriebsleiter. Diese werden vom Gesundheitsamt aber nur ermöglicht, wenn zuvor direkter Kontakt zu einem Infizierten bestand oder man in einem Risikogebiet war.

Aber auch private Labore bieten den Test an – dieser wird dann allerdings nicht von der Krankenkasse übernommen und muss selbst finanziert werden.

 

 

 

Tests aus dem Veterinärlabor

 

Eines dieser privaten Labore ist das mikrobiologische Labor Bio-Diagnostix.
Das Labor im münsterländischen Velen ist sonst auf Lebensmittelhygiene, Trinkwasseranalyse und Veterinärdiagnostik spezialisiert.

Es verfügt über jahrelange Expertise im Bereich der kulturellen Bakteriologie, Virologie, Serologie und molekularbiologischer PCR-Verfahren von verschiedensten Proben.

Zudem hat es eine Erlaubnis zum Umgang mit Krankheitserregern gemäß §§44ff des Infektionsschutzgesetzes (einschließlich SARS–CoV-2).

Bio-Diagnostix darf also auch an Menschen die Corona-Tests durchführen. Allerdings übernehmen die Kassenärztlichen Vereinigungen die Kosten noch nicht, obwohl die notwendige Zulassung vom Gesundheitsamt vorliegt.

Und da humanmedizinische Labore derzeit nach Angaben des Gesundheitsamtes noch nicht ausgelastet sind, werden die Tests nicht nach Velen und andere Einrichtungen geschickt, weswegen diese nun privat ihre Kapazitäten anbieten.

 

 

 

Angebot für landwirtschaftliche Betriebe

 

Das Labor Bio-Diagnostix wendet sich dabei bewusst an landwirtschaftliche Betriebe, da es eng mit der Firma Farmtool Software arbeitet, die unter zur Zeit übrigens kostenlose zertifizierte Schulungen zur Spargelernte auf Polnisch, Rumänisch und Bulgarisch anbietet (https://foster-arbeitssicherheit.de/hilfe/).

„Auch wir möchten einen Beitrag zur Verhinderung der Corona-Pandemie Ausbreitung leisten und haben unser Untersuchungsangebot entsprechend erweitert. Wir sind offiziell zugelassen, die SARS-CoV-2 PCR in unserem Hause durchzuführen und haben unsere Untersuchungskapazitäten speziell für diese Kunden ausgebaut“, sagt Geschäftsführerin Dr. Kerstin Kipschull.

 

 

 

Wie funktioniert der Test?

 

Interessierte landwirtschaftliche Betriebe melden sich beim Labor.
Danach erfolgt die Zusendung des Probenmaterials inklusive einer kurzen Videoanleitung zur korrekten Selbstbeprobung mittels Rachentupfer auf dem Betrieb.

Die Tests werden anschließend wieder ins Labor geschickt, nach ca. einem Tag ist das Ergebnis da.
Momentan kann das Labor rund 500 Tests am Tag durchführen.

 

Speziell für landwirtschaftliche Betriebe wird die Untersuchung mit nachfolgender Preisstaffel (zzgl. gesetzl. Mwst) angeboten:

  • 1 – 10 Untersuchungen 100 Euro pro Test
  • 10 – 25 Untersuchungen 90 Euro pro Test
  • 25-50 Untersuchungen 80 Euro pro Test
  • ab 50 Untersuchungen 70 Euro pro Test

 

Kontakt und weitere Informationen:

Bio-Diagnostix Labor GmbH
In der Aue 18
46342 Velen
Tel. +49 2863 92444-0
Fax +49 2863 92444-22
info@bio-diagnostix.de

https://www.bio-diagnostix.de

 

 

 

Verwandte Beiträge


Generic filters

Search
Generic filters
Search
Generic filters

Immer frische News -
mit unserem Newsletter

Hier in unseren Newsletter eintragen und immer aktuelle News vom ErdbeerSpargel Portal erhalten.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen - ein Bestätigungsmail geht Ihnen zu.