Das Versuchszentrum Gartenbau in Köln-Auweiler

Das Versuchszentrum Gartenbau in Köln-Auweiler Fotos: Marion Deichmann (3), Heike Sommerkamp (2)

 

Fortsetzung unseres Berichts zum 42. Beerenobsttag der Fachgruppe Obstbau Bonn / Rhein-Sieg am 16. Feb. 2017 im Versuchszentrum Gartenbau in Köln-Auweiler:

Matthias Bernhart

Matthias Bernhart

Mit Gallmilben im Strauchbeerenanbau beschäftigte sich Matthias Bernhart vom Landratsamt Ortenau.
Die Johannisbeergallmilbe verursacht an Schwarzen und Roten Johannisbeeren unterschiedliche Schadbilder:

  • An schwarzen leicht zu erkennende runde Gallen,
  • an roten verändern sich die Knospen äußerlich kaum.

An beiden treiben die befallenen Knospen jedoch im Frühjahr nicht mehr aus.

Die Bekämpfung erfolge am besten im Frühjahr, wenn die Milben die Gallen verlassen, so Bernhart. Movento SC erziele respektable Kontrollraten, sei aber derzeit nicht zugelassen. Vertimec + Break Thru erzielten hingegen nur einen Wirkungsgrad von unter 40%.

Die Himbeerblattmilbe verursacht bei starkem Befall Blattaufhellungen und reduziert die Vitalität der Pflanze. Die Bekämpfung sollte im Herbst erfolgen.
Die beste Wirkung zeigte Envidor, für dessen Einsatz auf Antrag eine Genehmigung nach §22(2)PflSchG erteilt wird. Auch mit 2x 5-7 kg Schwefel ließen sich Kontrollraten von nahezu 100% erreichen.

Aber Bernhart warnt auch:

Schwefel wirke unspezifisch und schädige auch die Raubmilben.
Anfällige Sorten wie Glen Ample sollten jährlich behandelt werden, damit sich keine größere Milbenpopulation aufbauen kann.
Unvollständige Fruchtausfärbung sei das auffälligste Schadbild, das die Brombeergallmilbe verursache, so Bernhart.
Die Bekämpfung sollte mit 2x Schwefel in 14-tägigem Abstand erfolgen, sobald die Lateraltriebe eine Länge von 5 cm erreicht haben. Im geschützten Anbau lasse sich damit eine Wirkung von ca. 6 Wochen erzielen, so Bernhart.

Sein Fazit:

  • Gallmilben treten regelmäßig schädigend an Strauchbeeren auf, wobei es unterschiedliche Sortenanfälligkeiten gibt.
  • Bekämpfung in Johannis- und Brombeeren im Frühjahr, in Himbeeren im Herbst
  • Effektive Bekämpfung zurzeit nur in Himbeeren möglich, mit Envidor oder Schwefel
  • Die Zulassung von Movento SC wäre wünschenswert

 

Harald Schmid

Harald Schmid, Foto aus dem Arbeitsalltag

Wie halte ich mir als Betriebsleiter den Rücken frei? Darauf gab Harald Schmid, Organisationsberater (auch für Anbaubetriebe), VZG Köln-Auweiler, viele Antworten.

Mitarbeiter sind der Schlüssel zum Erfolg eines Unternehmens, erklärte er. „Vermitteln Sie ihnen erfolgreich das Gefühl, das wichtigste Kapital des Unternehmens zu sein, indem Sie besser sichtbar und ansprechbar sind und die Vertrauensbasis stimmt!“ riet er den Betriebsleitern im Publikum.

Seine Tipps zur Ausgestaltung einer guten Arbeitsorganisation:

  • klare Verteilung von Zuständigkeiten und Verantwortungen
  • Leistungsverbesserung des Teams durch regelmäßiges Feedback
  • klare Festlegung von Umgangsregeln
  • Leistungsabfall oder –verweigerung konsequent entgegentreten.

Ein zentraler Punkt bei der Unternehmensführung sei das Delegieren, so Schmid.

Sein Fazit:

  • Delegation unterstützt als Führungsinstrument die Mitarbeitermotivation
  • Teamarbeit auf der Leitungsebene trägt wesentlich zur Bewältigung der Aufgaben bei
  • Gute Kommunikation ist der Sauerstoff für jede Zusammenarbeit
  • „Lassen Sie sich auf Lernprozesse ein!“

 

Uli Herm

Uli Herm

Einen Überblick über aktuelle Entwicklungen im geschützten Beerenanbau 2016 im Rheinland und Westfalen-Lippe vermittelte Uli Herm, VZG Köln-Auweiler.

  • Bei den Erdbeeren hat der geschützte Anbau zugenommen, bei leichten Rückgängen im Freilandanbau.
    Trotzdem ist die Freiland-Fläche hier immer noch zirka 3,5 Mal so groß wie die geschützten Anbauflächen.
  • Bei Himbeeren werden hingegen schon deutlich mehr Flächen mit geschützten Systemen kultiviert als im Freiland.
  • Der Heidelbeeranbau hat generell stark zugenommen. Der geschützte Anbau spielt dort allerdings kaum eine Rolle.
  • Stellagen-Kulturen mit Remontierern oder Frühsorten wie Flair oder Clery haben im Erdbeeranbau an Fläche gewonnen.
  • Der Trend gehe vom einfachen Wandertunnel eher zu stabilen Großtunneln, so Herms

 „Der geschützte Anbau ist weiter rasant am Wachsen“, konstatierte Uli Herm zum Schluss seiner Ausführungen.

 

 

 

Simon Schrey

Simon Schrey

Über seine Erfahrungen mit der Topfkultur von Roten Johannisbeeren berichtete Simon Schrey, VZG Köln-Auweiler. Er erläuterte dezidiert Anzucht und Erziehung von Roten Johannisbeertrieben in Substrattöpfen und verglich dann die Wirtschaftlichkeit dieser Long Canes mit einer klassischen zweitriebigen Kultur am Drahtgerüst.

Die Long Cane – Anlage liefere nicht nur einen höheren Ertrag, sondern könne auch schon ein Jahr früher beerntet werden. So errechnete sich bei einer angenommen Kulturdauer von 8 Jahren bei der 2-triebigen Anlage ein theoretischer Gewinn von gerade mal 13.000,-€, wohingegen die Long Canes im selben Zeitraum 40.000,-€ abgeworfen haben könnten.

 

 

 

 

 

Dr. Adrian Engel

Dr. Adrian Engel

Mit Spannung erwartet wurde der letzte Vortrag des Tages, in dem Dr. Adrian Engel von den aktuellen Zulassungen im Beerenanbau berichtete:
Er wies darauf hin, dass bei Basta, Asket 470 und Kontakt 320 SC am 30. Juni dieses Jahres die Aufbrauchfrist ende und die Mittel danach nicht mehr angewendet werden dürfen.

Zulassungsverlängerungen durch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) erhielten z.B. Calypso, Plenum und Pirimor, teilweise bis zum Jahr 2020. Sie werden aber nach Einschätzung von Dr. Engel mittelfristig wegfallen.

Eine Zulassungserweiterung erhielt z. B. Vertimec Pro zur Tauchbehandlung von Jungpflanzen gegen Weichhautmilben, die auch gut funktioniere, und das Mittel Select 240 EC.

Große Probleme sieht Dr. Engel bei den Neuzulassungen, besonders bei den Insektiziden. Die Hersteller der Mittel investierten leider wenig in den Obstbau.
Für verbindliche Detailinformationen sei an dieser Stelle auf die Mitteilungen der Pflanzenschutzdienste und Beratungsringe verwiesen.

Verwandte Beiträge


Generic filters

Search
Generic filters
Search
Generic filters

Immer frische News -
mit unserem Newsletter

Hier in unseren Newsletter eintragen und immer aktuelle News vom ErdbeerSpargel Portal erhalten.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen - ein Bestätigungsmail geht Ihnen zu.