Foto: Heike Sommerkamp

Eric Boot

Am 24. Januar referierte Eric Boot bei den Freckenhorster Beerenobst-Tagen zur Fehlervermeidung im geschützten Anbau.
Bei seinen Optimierungstipps nahm der Substratfachmann, der als Berater der Firmen Campag und BVB Substrates tätig ist, Substratqualität, Wasserqualität/pH-Wert und Fertigation ins Visier.

Wasserhaltevermögen, Luftgehalt, Struktur- und pH-Stabilität sowie die Verarbeitbarkeit eines Substrates werden durch dessen Rezeptur bedingt. Fehler bei der Substratwahl können während der Kulturdauer nicht mehr wettgemacht werden, warnte Boot.

Die wichtigsten Substrat-Komponenten sind Torf, Perlite und Kokosfaser. 50% Kokosfaser, 30% Weißtorf und 20% Perlite ergeben ein optimales Substrat für eine Erdbeerertragskultur, empfahl der Niederländer, wobei jedoch auf die Qualität der Komponenten Torf und Kokos zu achten sei.

Der Luftgehalt des Substrates sollte mind. 30 Vol% betragen. Darunter ist kein optimaler Sauerstoffaustausch zwischen dem Wurzelraum der Pflanzen und der Atmosphäre mehr gewährleistet, erklärte Boot. Daher riet er,
•    Pflanzgefäße locker zu befüllen und
•    besser wenige größere Wassergaben zu verabreichen als die Kultur ständig feucht zu halten.

Der optimale pH-Wert liegt für das Fertigationswasser bei 5,5 – 6,0, erläuterte Boot. Bei Wasser mit üblichem pH-Wert zwischen 6,8 und 7,2 ist also vor der Nutzung eine Absenkung erforderlich. Diese kann über die Düngergabe erfolgen. Bei sehr hoher Karbonathärte (KH>10) des zur Verfügung stehenden Wassers muss, möglicherweise in einem zusätzlichen Behälter, der pH-Wert vorab mit Salpetersäure (HNO3) gesenkt werden.

Eric Boot riet dazu, auf alle Fälle eine Laboruntersuchung des zur Verfügung stehenden Wassers durchführen zu lassen und die Gabe der Düngesalze genau darauf abzustimmen.
Er empfahl folgende Werte für das Fertigationswasser:
•    Na < 1,5 mmol/l
•    Cl  < 1,5 mmol/l
•    B  < 10 µmol/l
•    Fe < 10 µmol/l
•    HCO3 < 3 mmol/l
•    Si < 0,3 mmol/l     (nur relevant bei Albinismus-gefährdeten Sorten)

Die Nährstoffzusammensetzung der Düngelösung muss sich nach dem EC-Wert richten, erklärte der Niederländer.
Daher erfordert eine EC-Anpassung des Fertigationswassers immer auch eine neue Düngeberechnung.

Warum Eric Boot wenig von Düngung mit Ammoniumsalzen hält, erläuterte er uns in einem gesonderten Video-Interview (ab 4:25).

 

Weitere Berichte zu den 24. Freckenhorster Beerenobst-Tagen:

24. Freckenhorster Beerenobst-Tage

Eric Boot und Ludger Linnemannstöns im Interview (Video)

Botrytis – DAS Thema 2016

Verwandte Beiträge


Generic filters

Search
Generic filters
Search
Generic filters

Immer frische News -
mit unserem Newsletter

Hier in unseren Newsletter eintragen und immer aktuelle News vom ErdbeerSpargel Portal erhalten.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen - ein Bestätigungsmail geht Ihnen zu.