Eröffnungsrede interaspa praxis 2017. v.l. Ulrich Osterloh, Fred Eickhorst, Gerd Meyer. Foto: Heike Sommerkamp

Eröffnungsrede interaspa praxis 2017. v.l. Ulrich Osterloh, Fred Eickhorst, Gerd Meyer. Foto: Heike Sommerkamp


„Von unserer Seite ist die Premiere der Veranstaltung gelungen“, resümiert Fred Eickhorst zur interaspa praxis 2017. Die Zahlen können sich sehen lassen: 254 Aussteller sind es geworden. „Das hätten wir nicht gedacht“, freut sich Eickhorst. Der letzte der Aussteller buchte seinen Stand übrigens zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn.

Eine weitere Rekordzahl: 570 Besucher kamen zur Abendveranstaltung, die diesmal nicht nur Ausstellern offen stand.

Und die Messebesucher?

„3.200. Wir hätten uns ein wenig mehr gewünscht, aber unsere Mindesterwartungen wurden erfüllt.“

Wird es eine weitere interaspa praxis geben?

„Da gehe ich von aus. Gern wieder auf einem Praxisbetrieb. Wir könnten uns vorstellen, die Veranstaltung im Wechsel auf vier oder fünf Höfen zu machen. Herr Osterloh ist generell bereit, die interaspa praxis noch einmal auf seinen Hof zu holen.“

Werden Sie andere geeignete Höfe finden, die sich für so eine Praxismesse zur Verfügung stellen?

„Das wird nicht das Problem sein. Es kamen schon einige auf uns zu und haben ihre Bereitschaft mitgeteilt.“

Wie groß war diese Messe im Vergleich zur Vorgängerveranstaltung auf dem Hof Thiermann?

„Mehr als doppelt so groß. Die Veranstaltung auf dem Hof Thiermann hatten wir ja als reine Maschinenvorführung konzipiert. Das war hier mit dem Mix aus Maschinenvorführungen und klassischer Messe anders.“

Gibt es Details, die sie beim nächsten Mal verbessern möchten?

„Wir müssen die Veranstaltung sicherlich komprimieren. Ein Shuttlebus zum Versuchszentrum ist Okay und wird gut angenommen, ein Shuttle zu Außenstationen mit Messeständen weniger. Das haben wir jetzt gelernt.

Wenn wir nur einen Messestandort haben, können wir auch darüber nachdenken, die Maschinenvorführung wieder zu moderieren. Wenn die Vorführungen an mehreren Standorten stattfinden, ist das ja schlecht möglich.“

Wie fanden Sie das Wetter?

„Da sind wir bestimmt nicht verwöhnt worden, besonders Mittwoch nicht. Am zweiten Tag, als es etwas besser wurde, waren mehr als doppelt so viele Leute per Shuttle bei den Außenstationen.
Aber wenn ich sehe, was Freitag und Samstag noch kam, muss ich sagen: Es geht immer noch schlimmer.“

Kaffee-Shuttle in Aktion.    Foto: Tanja Dolic

Kaffee-Shuttle in Aktion.   Foto: Tanja Dolic

Was fanden Sie besonders positiv?

„Die Unterstützung von der Ortsbevölkerung von Halter.
Das Kuchenbuffet, für das Mittwochabend noch einmal nachgebacken wurde, das Kaffee-Shuttle…

Und die Abendveranstaltung, die diesmal besonders schön war.
Gute Stimmung, 570 Leute – es war richtig, sie auch für Nicht-Aussteller zu öffnen.

Und die vielen Besucher aus Süddeutschland.
Bei ihrem nächsten Messebesuch im Norden werden sie sicher anders planen – und sich mehr Zeit nehmen.“


Mehr Nachberichterstattung zur interaspa praxis 2017

Video: Messeimperssionen – ein Rundgang (8.9.2017)

Bericht: interaspa praxis -wie war´s? Eindrücke der Redaktion (13.9.2017)

Video: Folienverwertung für jeden Anbauer – Fast kostenneutral. Ein Lösungsansatz.

Verwandte Beiträge


Generic filters
Filter by Custom Post Type

Search
Generic filters
Filter by Custom Post Type
Search
Filter nach Inhaltsart
Generic filters

Immer frische News -
mit unserem Newsletter

Hier in unseren Newsletter eintragen und immer aktuelle News vom ErdbeerSpargel Portal erhalten.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen - ein Bestätigungsmail geht Ihnen zu.